Baden-Baden Feldberg-Bärental Freiburg Fridingen Heidelberg Konstanz Mannheim Stuttgart Titisee Tübingen

Äpfingen,
© Fotos: Rainer Schruft, www.vergessene-bahnen.de

„Auf der Schwäbschen Eisenbahn …“ ist wohl jedem Deutschen vertraut, doch sind Sie schon mal mit einer gefahren? Es lohnt besonders, wenn Sie eine der zahlreichen Museumsbahnen benutzen, die an schnuckeligen alten Bahnhöfen vorbeidampfen.
Ab 1840 entstand im Großherzogtum Baden eine staatseigene Bahngesellschaft. Der erste Abschnitt der badischen Hauptbahn zwischen Mannheim und Heidelberg wurde am 12. September 1840 in Betrieb genommen.
Das Schienennetz der Deutschen Bahn in Baden-Württemberg umfasst heute 3.400 Kilometer Strecke, weitere Strecken werden von anderen Privat-Eisenbahnen betrieben.

Baden-Baden

Hbf Baden-Baden, 2017

Baden-Baden ist der kleinste Stadtkreis Baden-Württembergs und liegt im Westen des Landes. Der Ort ist als Kur- und Bäderstadt sowie als Medien-, Kunst- und internationale Festspielstadt bekannt. Im Mittelalter war Baden-Baden Residenzstadt der Markgrafschaft Baden. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich die Stadt, auch dank der Einnahmen aus der Spielbank, zu einem international bedeutsamen Treffpunkt von Adligen und wohlhabenden Bürgern.
Der Bahnhof ist ein wichtiger ICE-Halt.

Feldberg-Bärental

Bhf Feldberg-Bärental, 2019

Dies ist der höchstgelegenste Bahnhof Deutschlands: 967m ü. d. Meeresspiegel. Er befindet sich nahe dem Feldberg im Schwarzwald, frisch renoviert.

Freiburg

Hbf Freiburg, 2019

Freiburg im Breisgau liegt im badischen Teil des Landes und ist die südlichste Großstadt Deutschlands. Der Hauptbahnhof wurde zuerst im spätklassizistischen Stil im Jahr 1845 errichtet; ein Provisorium nach der Zerstörung 1944 überdauerte 50 Jahre. Erst um die Jahrtausendwende wurde es durch ein Ensemble aus Bahnhofshalle, Einkaufszentrum sowie Hotel- und Bürotürmen ersetzt. Der Bahnhof liegt am Westrand der Innenstadt an der Bismarckallee.

Fridingen (bei Tuttlingen)

Bhf Fridingen, 2009, © Foto: Karl Förster

Der Bahnhof wird nur noch von der Privatbahn HZL, Hohenzollerische Landesbahn AG, angefahren. Fridingen liegt im Naturpark Obere Donau.

Hier gibt es eine Galerie von kleineren Bahnhöfen: Singen und Friedrichshafen am Bodensee, Himmelreich liegt im Schwarzwald.

In Singen befinden sich die Maggi-Werke. Sie sind vom Zug aus zu sehen.

Heidelberg

Die Stadt der ältesten Universität Deutschlands (1386 gegründet) blickt auf eine über 800-jährige Geschichte zurück. Dank schönem Stadtpanorama am Neckar und dem darüber thronendem Schloß machen hier viele japanische Touristen Station.
Mit dem Zug ist Heidelberg mit dem ICE von Köln, EC´s und diversen REgiozügen zu erreichen.
Die Stadt hat einen großen, neuzeitlichen Bahnhof vorzuzeigen; 50er Jahre Architektur kann man dazu sagen, geplant von Architekt und Direktor der Bundesbahndirektion Stuttgart Helmuth Conradi

weitere Bilder: www.bahnhof-fotos.de

Konstanz

Hbf Konstanz, 2017

Der Bahnhof Konstanz wird von der Deutschen Bahn (DB) und den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) im Regional- und Fernverkehr bedient. Er liegt parallel zum Ufer des Bodensees. Das Empfangsgebäude wurde 1863 im Stil der Neugotik und der Renaissance nach Vorbild des Palazzo Vecchio in Florenz gebaut. Konstanz ist Grenzbahnhof.
Eine recht neu errichtete Statue an der Hafeneinfahrt erregte einige Kritik (im Bild links).

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist konstanz-hafen-2017-1.jpg

Mannheim

Hbf Mannheim, 2009

Die Universitätsstadt Mannheim ist mit etwa 310.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Baden-Württembergs. Nur von 1720-1778 war die Stadt Sitz des Kurfürsten von der Pfalz.
Auch der Hauptbahnhof ist mit ca. 100 000 Passagieren nach Stuttgart nur der zweitgrößte Bahnhof Südwestdeutschland. Er gehört aber zu den 20 Bahnhöfen der höchsten Bahnhofskategorie.

Stuttgart

Stuttgart HBF, © Fotos:Wikipedia Commons, Klaus Enslin

Der Neubau ist jetzt voll im Gange. Die gesamten Gleisanlagen werden unter die Erde verlegt.
Die Neuwahl einer grün-roten Landesregierung konnte am Baubeginn nichts ändern. Milliarden von Euro werden hier im Boden versenkt werden für ein immens teures Bahnprojekt. Eigentlich sind es ja mehrere Projekte: Bahnhof, U-Bahn- Flughafenanbindung. Das Geld wird anderswo in Deutschland für die Erneuerung von Strecken und Bahnhöfen fehlen.
Der Umbau eines Kopfbahnhofs in einen Durchgangsbahnhofs ist in Antwerpen vor gut 10 Jahren bereits durchgezogen worden. Mit Erfolg für den Intercityverkehr.
Die vom Architekten Bonatz von 1914-28 im Stil der Bauhaus-Moderne gebaute Anlage bleibt aber wohl zum Teil erhalten.

Titisee

Bhf Titisee, 2019

Der Bahnhof Titisee ist einer von zwei Bahnhöfen der Stadt Titisee-Neustadt. Titisee liegt an der Höllentalbahn, die von Freiburg nach Donaueschingen führt. Das Empfangsgebäude wurde 1915 mit der Verlegung des Bahnhofs an die heutige Stelle in Betrieb genommen. Der Bahnhof wird zur Zeit etwas renoviert.

Tübingen

Bhf Tübingen, 2019, © Foto: C. Thielecke

alte Universitätsstadt im Norden Württembergs

Der Tübinger Hauptbahnhof ist ein Nahverkehrsknoten in Baden-Württemberg in der Universitätsstadt Tübingen. Die Stadt wird stark geprägt vom studentischen Leben, nahezu ein Drittel der Bevölkerung sind Studenten.
Der Tübinger Hauptbahnhof liegt südlich des Stadtzentrums auf der der Altstadt abgewandten Neckarseite. Das Gebäude wurde 1862 erbaut und besteht mit einigen Veränderungen bis heute. Im Bahnhof werden Musikveranstaltungen organisiert.

– – – – – –

One thought on “Baden-Württemberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.